Evaluieren Sie Ihre Software!

Verifizierungs- und Validierungsbeispiele für die softwaregestützte Tragwerksberechnung

  • Product Image
    3 Jahre EvaDAT - keine Veränderungen gegenüber dem Vorjahr vor 18 Tagen

    Auch im letzten Jahr ging es in kleinen Schritten voran. Wir konnten weiterhin einen konstanten Anstieg unserer Community-Mitgliederzahlen verzeichnen, auch wenn dies nach außen nicht immer sichtbar wird, da leider nur wenige bei Neuanmeldung ihr Unternehmen eintragen.

    An den neu hinzugekommenen qualifizierten Evaluierungsbeispielen waren die Unternehmen beteiligt, die bereits aus den letzten beiden Jahren bekannt sind: bei den Sonderbeispielen der Arbeitskreis Software für Baustatik des DBV mit den Mitgliedern Dlubal Software GmbH (Alexander Meierhofer), RIB Software GmbH (David Krybus Ph.D., Dr.-Ing. Roland Sauer), FRILO Software GmbH (Bert Ziems), SOFiSTiK AG (Ria Tautz) und Hochschule Darmstadt (Prof. Dr.-Ing. Walter Pauli) sowie bei den regulären Beispielen Dlubal Software GmbH (Alexander Meierhofer), RIB Software GmbH (Dr.-Ing. Roland Sauer) und SOFiSTiK AG (Prof. Dr.-Ing. Casimir Katz). Wir danken Ihnen für Ihr ungebrochenes Engagement!

    Höhepunkt im letzten Jahr war die Teilnahme an der 15. Fachtagung Baustatik-Baupraxis in Hamburg, bei der EvaDAT sowohl durch einen Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Casimir Katz als auch durch einen Stand vertreten war, welcher von den anwesenden Mitgliedern des AK Software und insbesondere durch den Vorsitzenden Bert Ziems bestens unterstützt wurde. Ebenso war EvaDAT auch wieder bei den Weiterbildungsseminaren der IK-Bau NRW vertreten.

    Tiefpunkt hingegen war sicherlich die Ablehnung unseres Förderantrags beim Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen. Nach endgültiger Einreichung des Antrags im Juli durfte mit der Umsetzung der geplanten Inhalte nicht begonnen werden - wie allgemein üblich -, solange es zu keiner Bewilligung gekommen ist. Pünktlich zum Osterfest erhielten wir dann am Gründonnerstag die Absage. Die Hoffnung hatten wir zwar schon eher begraben, da die Bewilligungen terminungebunden ganzjährig bekannt gegeben werden, allerdings waren wir trotzdem in unserem Arbeitsfluss eindeutig ausgebremst. Ein Jahr später müssen wir nun in dieser Richtung erst wieder Fahrt aufzunehmen.

    Der Antrag sollte helfen, die Plattform zu etablieren und damit ihr Fortbestehen zu sichern. Denn wie im Jahr zuvor, konnte durch die geschalteten Werbeanzeigen nur ein sehr geringer Bruchteil der Kosten abgedeckt werden. Umso dankbarer sind wir der FRILO Software GmbH, die uns im letzten Jahr durchgängig finanziell unterstützt hat und wir freuen uns sehr, dass auch die SOFiSTiK AG erneut dazugekommen ist.

    Um für EvaDAT mittelfristig eine weitere Einnahmequelle zu generieren, haben wir im letzten Jahr die Jobbörse für Architekten und Bauingenieure (m/w/d) "jobsforINGs" online gestellt, die auch über die Plattform EvaDAT verknüpft ist. Zur Zeit können hier immer noch Stellenangebote kostenfrei inseriert werden, zukünftig ist dies dann für kleines Geld möglich. Im Vergleich zu den großen Jobbörsen, die viel Beiwerk bieten aber dafür auch viel Geld kosten, folgen wir der Devise "weniger ist mehr" und schalten Anzeigen wie in guten alten Zeiten, wo die Stellenanzeige mit den Kontaktangaben zum Unternehmen noch im Vordergrund stand. Unter anderem generieren wir so ein digitales "schwarzes Brett". Wirtschaft und Hochschule sollen hier ebenso wie auf EvaDAT zusammengebracht werden.

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie EvaDAT im kommenden vierten Jahr (weiter) unterstützen würden, damit wir nicht bald die Segel streichen müssen: Schalten Sie eine Werbeanzeige, arbeiten Sie an der Einstellung von Beispielen mit, registrieren Sie sich auf der Plattform und tragen Sie Ihr Unternehmen ein oder schalten Sie Stellenanzeigen auf jobsforINGs.de.

    DANKE

  • Product Image
    "Eigenwertanalyse einer Platte" eingestellt von Dr.-Ing. Rol vor 2 Monaten

    Auch dieses Beispiel zeigt, wie wichtig vermeintlich einfache Beispiele als Evaluierungsbeispiele sind. Zum einen dienen sie der einfachen Kontrolle von Standardroutinen, zum anderen aber auch zum Erlernen der Grundzüge der Modellierung von (dynamischen) Tragstrukturen.

    Lesen Sie mehr hierzu in den nun veröffentlichten Kapiteln Ergebnisse und Bewertung des Beispiels:

    - EvaDAT-0041-A: Eigenwertanalyse einer Platte

                   Dr.-Ing. Roland Sauer / RIB Software GmbH / TRIMAS
                   Dr.-Ing. Casimir Katz / SOFiSTiK AG/ SOFiSTiK FEA
                   Dipl.-Ing. (FH) Alexander Meierhofer / Dlubal Software GmbH / RFEM

  • Product Image
    Erster Aussteller-Stand von EvaDAT vor 3 Monaten

    Vom 04.-05.03. war EvaDAT mit einem Stand auf der 15. Fachtagung Baustatik-Baupraxis in Hamburg vertreten. Ein besseres Umfeld hätte es nicht sein können: die Rahmenbedingungen geschaffen vom Team des Instituts für Baustatik der Technische Universität Hamburg waren hervorragend! Tatkräftige Unterstützung am Stand gab es vom Arbeitskreis Software für Baustatik des DBV - im Besonderen durch den Vorsitzenden Bert Ziems.

    Vielen Dank an alle, die dabei waren und den Stand besucht haben - es hat uns sehr gefreut!

    Die anwesenden Mitglieder des Arbeitskreises und die Vertreterin von EvaDAT:

    Bert Ziems / FRILO Software GmbH, Casimir Katz / SOFiSTiK AG, Kirsten Stopp / connectINGs GmbH, Roland Sauer / RIB Software GmbH, David Krybus / RIB Software GmbH

  • Product Image
    Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Casimir Katz zu EvaDAT vor 3 Monaten

    Im sehr gut besuchten Mini-Symposium "Softwaregestützte Tragwerksberechnung und parametrisches Entwerfen" der 15. Fachtagung Baustatik-Baupraxis erläuterte Prof. Dr.-Ing. Casimir Katz die Notwendigkeit der Validierung und stellte die Erkenntnisse des Arbeitskreises Software für Baustatik des DBV vor, die aus dem Abgleich verschiedener Softwarelösungen mit EvaDAT entstanden sind.

    Besten Dank für den sehr interessanten Vortrag, der sicherlich dazu beigetragen hat, EvaDAT noch bekannter zu machen!

EvaDAT - Qualitätssicherung nach VDI 6201 für die softwaregestützte Tragwerksberechnung

Wie kann sichergestellt werden, dass das, was mit Softwareprogrammen numerisch berechnet wird und wozu in den Ergebnisdarstellungen "schöne bunte Bilder" angezeigt werden auch tatsächlich richtig ist?

Auf Seiten der Softwareherstellung ist hierfür zu klären: Rechnet das Programm richtig? Was steckt dahinter, welche Theorien werden verwendet? Auf der Seite der Softwareanwendung muss man sich fragen: Ist das Programm für die einzelne Aufgabenstellung überhaupt geeignet? Wird das Programm vom Nutzer auch richtig angewendet? Sind die Feinheiten des Programms bekannt?

EvaDAT ist die Antwort!

Auf der Plattform EvaDAT werden neutrale Evaluierungsbeispiele basierend auf der Richtlinie "VDI 6201 Softwaregestützte Tragwerksberechnung" zur Verfügung gestellt, mit deren Hilfe die eigenen Ergebnisse überprüft werden können.

Die Grundidee von EvaDAT ist, dass die Evaluierungsbeispiele über die Fachöffentlichkeit eingestellt werden: über die Plattform finden sich drei unabhängige Nutzer mit drei unterschiedlichen Softwareprogrammen zusammen, die jeweils ein Beispiel bearbeiten und nach Diskussion, ggf. Überarbeitung und Bewertung der Ergebnisse dieses Beispiel freigeben, das heißt, es "qualifizieren". Die Beispiele sollen dabei ein Merkmal besonders herausstellen (z. B.: wird der Schubanteil bei dicken Bauteilen berücksichtigt) damit Differenzen identifizierbar bleiben. Vom Charakter her kann alles enthalten sein: von einfachen FEM-Benchmarks bis hin zu diskussionswürdigen Fragestellungen aus der Praxis. Vom Studenten bis zum ausgewiesenen Experten auf einem Gebiet kann jeder wertvolle inhaltliche und programmspezifische Informationen für sich entnehmen.

Nutzen Sie die eingestellten Evaluierungsbeispiele für Ihre eigene Qualitätssicherung. Eine Auswahl wesentlicher Vorteile, die sich durch EvaDAT für Sie ergeben, sind unter Über EvaDAT/Warum EvaDAT zusammengefasst.

EvaDAT - Die Plattform zur Umsetzung der Richtlinie "VDI 6201 Softwaregestützte Tragwerksberechnung"

Im Bauwesen wird es aufgrund der vielfältigen Berechnungspfade keine TÜV-ähnliche Instanz geben können; die Verantwortung, Gewährleistung und Haftung verbleibt immer beim Softwareanwender. Dafür müssen dem Anwender nach VDI 6201 neutrale (!) Evaluierungsbeispiele an die Hand gegeben werden, mit deren Hilfe er feststellen kann, ob er mit der eigenen Software zu vergleichbaren Ergebnissen kommt. In der Richtlinie wird die Form und der Inhalt der Beispiele definiert und es sind 5 Musterbeispiele angegeben. Weitere Beispiele sollen im Laufe der Zeit in einer Datenbank gesammelt werden. Diese Datenbank ist durch EvaDAT realisiert!

Zur Richtlinie sind Blatt 1 Grundlagen, Anforderungen, Modellbildung und Blatt 2 Verifikationsbeispiele erschienen.

Forschungsvorhaben: Konzeption und Aufbau einer standardisierten Beispieldatenbank für softwaregestützte Tragwerksberechnung in Anlehnung an VDI 6201 für den Einsatz von Statik-Software in BIM-basierten Prozessketten

Die Konzeptionierung und ein erster Aufbau der Datenbank wurde in einem Forschungsprojekt im Rahmen der Forschungsinitiative "Zukunft Bau" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt-und Raumforschung (BBSR) des Bundesbauministeriums an der Bergischen Universität Wuppertal von 2016 bis 2019 durchgeführt. Hierbei standen 18 namhafte Projektpartner aus der Praxis zur Seite.

Mehr unter Über EvaDAT/Forschungsprojekt.

Neugierig geworden?

Die Nutzung der Plattform EvaDAT ist kostenlos. Um uneingeschränkt auf alle Inhalte zugreifen zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein. Wenn Sie in Ihrem Profil Ihr Unternehmen eintragen , können Sie auch nach außen zeigen, dass sich Ihr Unternehmen mit der Qualitätssicherung in der softwaregestützten Tragwerksberechnung nach VDI 6201 beschäftigt.

Eine Erläuterung zur Vorgehensweise bei der Nutzung vorhandener Evaluierungsbeispiele sowie eine Anleitung zur Einstellung neuer Evaluierungsbeispiele finden Sie unter Über EvaDAT/So funktioniert's.

Lade Anzeige ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.